Freitag, 28. April 2017

Turnbeutel trifft Sonnenuntergang...

april april...
heute vormittag sind wir samt häkelkram und picknickkorb an den strand, saßen dort anfangs mit schirmen bei regen und hagel. ab mittags wurde es dann kräftig warm... jacke aus, jacke an... 

die sonnigen momente haben wir genutzt, um meinen nachts genähten turnbeutel 
zu fotogtafieren, uns über kaffee & kuchen herzumachen und die jungs sind
stand up paddeln' derweise in see gestochen...


 diese turnbeutel mochte ich bislang gar nicht.
ich kam aber auch nicht darauf, selbst welche zu nähen und die dann etwas aufzupeppen.
den anstoß gab eine freundin, sie brauchte dringlichst einen für ihre tochter.
also habe ich genäht... (grundmaße/stoffzuschnitt 51 x 38 cm)
der, den ich euch hier zeige, ist model nr. 2 - nr. 1 ist bereits auf klassenfahrt.
bei dawanda gibt es ihn nun >>KLICK: dawanda/hummelellli<<
 so ganz ohne etwas leckeres wollte ich nicht los, also habe ich gleich
früh - noch im nachthemd - einen hefeteig gezaubert, ihn kräftig ruhen lassen
und nach dem frühstück dann zimtschnecken daraus gebacken...
HEFETEIG: 1 würfel hefe, 600g mehl, 300ml milch (lauwarm), 50g zucker, 2tl salz, 30g öl.
den  zucker und die hefe in der milch auflösen, 10min stehen lassen,
mehl, salz, öl in eine schüssel, die zucker-hefe-milch dazu gießen, alles zu einem teig verkneten,
1 std ruhen lassen
NUSS-ZIMT-MISCHUNG: 90g weiche butter, 120g braunen zucker, 220g gehackte nüsse, 2tl zimt, mark 1/2 vanilleschote. ist die nuss-zimp-paste zu fest, einen schluck warme milch dazu geben. ofen auf 180° vorheizen, ca. 20min backen.
vanilleeis oder vanillesauce dazu - dann ist`s absolut perfekt!

und weil so ein freier tag kräftig ausgnutzt werden muss,
hatte ich lust auf einen schönen sonnenuntergang.
zu eben diesem zweck, haben wir uns abends auf den weg nach glowe gemacht.
den stand der sonne im blick,
kehrten wir vorab in die >>ostseeperle<< ein...
20.30h geht derzeit die sonne unter,
es hat sich gelohnt, den 20.15h zdf krimi mal sausen zu lassen... 
demnächst wollen wir uns mehr sonnenuntergänge, an verschiedenen orten auf
der insel angucken. sobald es etwas wärmer wird, haben wir dann ein kleines
picknickkörbchen dabei.
sonnenaufgänge sind ja auch schön, aber im sommer doch sehr früh :O... na gucken wir mal...


es hat sich auf jeden fall gelohnt, es war toll !!
nun wünsche ich euch ein schönes wochenende,
liebe grüße von der insel rügen,
eure

Freitag, 21. April 2017

Zeit für Picknick...

wir können es kaum abwarten, endlich frühling, wenn auch noch etwas kalt,
 egal, die sonne scheint, dass schreit nach einem picknick!
also, einen erdbeer-käse-kuchen gebacken, kaffee gekocht,
körbchen gepackt, decke unter den arm geklemmt,
warme jacke an  und los gehts...
gerne verrate ich euch gleich mal das rezept (für eine 28er tarteform [von teig und masse bleibt bestimmt noch etwas übrig, ich habe vom rest noch eine mini tarte gezaubert])

BODEN: 
160g mehl, 40g puderzucker, 90g butter, 1 ei, 1 EL kaltes wasser 

FÜLLUNG:
250g erdbeeren, 2 eier, 100g rohrzucker, 300g frischkäse, 100ml creme fraiche, mark einer vanilleschote, abrieb von 1 limette + saft der limette, 2 EL mehl

TIPP - ich habe die erdbeeren bereits am vorabend geschnippelt und eingezuckert.

TEIG:
butter, zucker und mehl in eine schüssel geben und solange verkneten bis eine krümelige masse entsteht. das ei mit 1 EL kaltem wasser verquirlen, nach und nach zur mehl-butter-zucker masse geben und zu einem teig kneten. den teig für 30 min in den kühlschrank stellen, danach ausrollen, gleichmäßig in die gefettete form samt rand drücken, mit der gabel den boden an mehreren stellen einstechen (so entstehen beim backen keine blasen). den ofen auf 190° vorheizen und den boden bei 190° ca. 10 min backen. danach auskühlen lassen.

FÜLLUNG:
gezuckerter erdbeeren in ein sieb geben und abtropfen lassen. während dessen eier mit dem  zucker mischen und cremig schlagen. in einer zweiten schüssel den frischkäse mit den restlichen zutaten vermengen und cremig rühren, dann zur ei-masse geben, gut vermengen. zum schluss die abgetropften erdberen dazu, kurz unterrühren, alles auf den fertigen boden geben, verteilen und im vorgeheizten ofen bei 160° ca.60 min backe
zu fuß sind es von zu hause aus ca. 10 min bis in den schlosspark putbus.
das schloss selbst gibt es leider nicht mehr, aber der park ist auch ohne
schloss unbedingt sehenswert...

 diese zwei schüsseln hier im bild gab es nicht immer,
früher standen dort stattdessen zwei stattliche löwen.
die waren bei jerdermann ein beliebtes fotomotiv ... wo die löwen wohl hin sind?
(ich habe gerade ein foto vor mir liegen, klein hummelellli auf mamas arm neben einem der löwen, zeige ich unten)
für unser nachmittagspicknick suchten wir uns ein windstilles plätzchen
auf der wiese unterhalb des sterbenden galliers.
weit und breit kein mensch, dabei läd die wiese - und der park sowieso -
förmlich ein, um hier ein paar schöne stunden in der frühlingssonne zu verbringen.






 auf diesem bemoosten sockel, der sich hier quer durch den park zieht, bin ich schon als
kind balanciert. zu fürstenzeiten befand sich hierrauf bestimmt ein zaun, denn die zwei
säulen - die einst ein tor hielten - gibt es noch...
der kuchen ist echt lecker, nachbacken lohnt sich garantiert.
ich wünsche euch éin schönes wochenende.
liebe grüße von der insel rügen,
eure

ps.: wie angekündigt hier ein "früher - heute" foto.
wie gesagt, da wo jetzt die beiden schüssel stehen, standen einst zwei löwen.
 hatte ich - klein hummelellli - nicht zauberhafte schühchen? 

Freitag, 14. April 2017

Frohe Ostern...

so kurz vorm fest habe ich nochmal los gelegt.
ich hatte noch "oster-schrumpffolie" zu liegen. kennt ihr das?
die folie gibt es in knallbunt mit allerlei ornamenten oder auch etwas schlichter,
wie z.b. mit hasen...
die folie ist ein schlauch, schneidet man die motive auseinander,
erhält man mehrere banderolen, die jeweils übers ei gestülpt werden.
es funktioniert mit ausgeblasenen eiern, gekochten eiern, platisk eiern oder auch styropor eiern... 
die eier mit hilfe einer zange für etwa 5 sekunden in ca. 95°
heißes wasser tauchen (festhalten)
und fertig ist das osterei!
 ich werde die eier zu ostern verschenken.
die folie ist wetterfest, die eier eignen sich also für die innen- oder außen osterdeko.  
die folien gibt es hier >>KLICK: ukrainisches-kunsthandwerk<<


schnell noch ein paar fröhliche osterbeutel genäht,
geht super einfach...
den stoff entsprecht einem A4 blatt zuschneiden, der länge nach mittig falten,
die ohren ausschneiden, vor dem zusammen nähen gesicht und ohren
aufnähen und fertig ist das oster-beutelchen.
liebe osterpost gab es auch.
1000 dank liebe +kerstin Roessler, die überraschung ist gelungen,  
eine super schöne karte! toll :)
und +Fannys liebste, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, dankeschön,
in deinem blog habe ich deine karten ja schon bewundert :)
ein beutelchen habe ich heute schon verschenkt, die freude war groß.


nun wünsche ich euch auch viel freude die nächsten tage.
genießt das osterfest, machts euch schön.
alles liebe, frohe ostern!

herzliche grüße von der insel rügen,
eure

Dienstag, 11. April 2017

Alte Schachtel.... Grüne Nudeln...

und siehe da, hatte ich noch zwei ältere holzschachteln zu liegen,
die ich aufhübschen möchte.
hier, alte schachtel nummer eins!
ich selbst habe dafür keinen platz, es steht schon zu viel rum.
also wird sie verschenkt, hinein kommt eine selbst gebastelte karte...
nachdem ich die schachtel mit schleifpapier etwas abgeschliffen hatte folgte der erste anstrich...
während die farbe dann trocknete blieb zeit zum basteln.
aus einem stück stoff ein minikleid geschnitten und aufgeklebt, inkl. rüsche...
wünsch dir was...
wie wäre es mit einem kleid??...ich nähe dir eins!
 das ist doch mal ein geburtstagsgeschenk der anderen art:
eine alte schachtel und ein kleid, dass es noch gar nicht gibt :)

inzwischen sind geburtstagskarte und aufgehübschte schachtel fertig.
anderen schnickschnack noch in mein allerliebstes papier gewicklt - und es kann los gehen.
ich freue mich auf die feier!
happy birthday

grüne nudeln...
angeschupst von  petra von **limeslounge**  und ihrer linkparty "bloggerlecker" -
gab es bei mir grüne nudeln, bzw tagiatelle mit bärlauchpesto...
halleluja, oderlecker!!
der bärlauch wächst hier im ort überall, der park ist voll davon, soweit das auge
reicht. er hat sich kräftig ausgebreitet und ist ringsum in vielen waldflächen, an
wegrändern und in gärten zu sehen...
das pflücken von großen mengen ist verboten.
ich habe nur ein paar blätter für den eigenbedarf genommen und komme hoffentlich ungeschoren davon...
 für zwei gläser bärlauchpesto und ein glas bärlauchbutter hat es gereicht.
mit der küchenmaschine (classic butler plus) gehts raz faz,
es gibt einen extra arbeitsbehälter mit messer für hartes und trocknes.
rezept bärlauchpesto: bärlauch, pinienkerne, viel parmesan, olivenöl, salz, pfeffer.
in gläser füllen, mit olivenöl bedecken - so hält es sich eine weile.
bärlauchbutter: bärlauch + butter
 tagiatelle mit bärlauchpesto (nicht zu knapp), ein träumchen!!
ein paar schinkenwürfel mit untergehoben, geschnippelte lauchzwiebeln (das grüne) drüber.
natürlich kann auch noch mit etwas sahne oder creme fine und anderen gewürzen verfeinert werden, dass macht jeder wie er mag... 

ich hoffe euch tropft der zahn!

liebe grüße von der insel rügen - bis ganz bald wieder hier -
eure